Einer der Urväter der Medientheorie, Marshall McLuhan, würde heute seinen 100. Geburtstag feiern. Deutschlandradio Kultur hat ein sehr hörenswertes Gespräch mit Lorenz Engell über den “Pop-Philosophen” aus Kanada gesendet. In die Kritik ist McLuhan für mangelnde Theoriekonsistenz geraten. Ein Ausweg:

“McLuhan war im Grunde gar kein Theoretiker, sondern eigentlich eher ein Philosoph.”

Das sagt Lorenz Engell, seines Zeichen Professor für Medienphilosophie (ohne Philosophie studiert zu haben). Philosophen, keine Theoretiker … Was ist das eigentlich, ein Philosoph?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *