Radio war 2013 richtig gut und wird 2014 noch besser

  2013 war ein gutes Jahr fürs Radio (Audio). Das habe ich nicht als erster herausgefunden: Siobhan McHugh hat in ihrem Jahresend-Blogeintrag persönlich resümiert, was sich 2013 alles geändert oder ergeben hat. Hier möchte ich auch ein paar Sachen erwähnen, die aus meiner  Sicht besonders  waren.

Krieg der Welten: “Heutzutage würde so etwas kaum noch funktionieren”

Die Kollegen des sehr lesenswerten Blogs Ohr-Feige schreiben in regelmäßigen Abständen sehr schöne Radio-Stücke über Wissenschaft, featuren Wissenschafts-Podcasts und beschäftigen sich auch sonst mit interessanten Themen rund ums auditive Storytelling. In ihrem aktuellen Beitrag machen sie aber, glaube ich, einen ganz typischen Fehler.

Übers Radio reden (2)

Auch wenn es bei mir etwas länger gedauert hat: Ich habe meinen zweiten Artikel über Radiolab bei Sandra Müller veröffentlichen dürfen. Dieses Mal habe ich mich hauptsächlich mit der “Kompositionstechnik” von Radiolab beschäftigt, die an vielen Stellen an Musik erinnert.

Übers Radio reden (1)

Als Medien-Student hat man das große Problem, alles und nichts zu lernen. Gleichzeitig hat man das viel größere Glück, sich auch intensiv mit den Dingen beschäftigen zu können, die einem große Freude bereiten. In meiner Bachelorarbeit war das Radiolab, eine grandiose Wissenschaftssendung aus den USA.

Ton in Worte fassen

Für meine Bachelor-Thesis habe ich den Plan, ein mir sehr lieb gewordenes Radioformat aus den USA zu analysieren: Radiolab vermittelt wissenschaftliche Themen auf eine Art und Weise, die mir bis dahin noch gar nicht untergekommen war: Unterhaltsam, verständlich, dialogisch & künstlerisch.